Chronik 2006 Duell der Prachtkerle

Duell der Prachtkerle

Ipek (Urfa 63) in Glanzform und El-Rahal (Sweet Kickers) als Kapitn



Urfa 63 spielte beim 12:28 gegen Meisterschaftsaspiranten Sweet Kickers mit Verstrkung von Dream Team: Muhammet Ipek war der berragender Spieler auf dem Parkett. Doch Hammoudi El Rahal's Fhrungsqualitten entschied die Partie.

Eine wahrlich tnzerische Leistung vollbrachte der wendige, technisch versierte und in den Zweikmpfen geschickt (weil gedanklich zumeist schneller) agierende Muhammet Ipek. Und er stand darin dem groen Talent Hammoudi El-Rahal auf der Seite des Gegners Sweet Kickers in nichts nach. Mehr noch: whrend Hammoudi auf zwei starke Nebenspieler (Kofi Afriyie und Mehmet Turhan) zurckgreifen konnte, lebte das Angriffspiel von Urfa 63 fast ausschlielich von der Einsatzfreude und Spritzigkeit ihres an spielerischer Ausstrahlkraft heute unbertroffenen Muhammet Ipek.
Denn wenn auch Urfa - einmal mehr und darin ihrer jngeren Tendenz treu - sich keinesfalls von Sweet Kickers als einem der vier dringlichsten Aspiranten auf den Meistertitel imponieren lassen wollte und in kmpfersicher Hinsicht ber weite Strecken durchaus berzeugend wirkte, so waren die Mngel von Ipeks Nebenspielern im Zweikampfverhalten und in den elementaren (gruppen-)taktischen Herausforderungen doch immernoch all zu deutlich: Die krperliche und technische Unterlegenheit vermochte man ebensowenig durch gesteigerte Wachheit und das Lauern auf Nachlssigkeit oder Unkonzentriertheit des Gegners auszugleichen wie etwa durch intelligenteres Stellungsspiel. Nein, da strzte man doch immer wieder in den Gegner hinein, der es allzu oft problemlos verstand, mit nur einer Krpertuschung die halbe Mannschaft von Urfa auszuhebeln und mit nicht selten zwei Spielern vollkommen ungestrt vor Torwart Yilmaz Karakus (bzw. in der 2. Halbzeit dem stellungsschwachen Hsseyin nal) aufzutauchen. Yilmaz Karakus allerdings machte seine Sache - wie gewohnt - sehr gut: mit klugem Stellungsspiel ahnte er hufig genug wo der Hase langlaufen sollte, warf sich mutig in die nicht selten scharfen Geschosse von Sweet Kickers und bewies bersicht bei seinen klugen Spielerffnungen, einmal, indem er kurze Psse mehrmals vor dem eigenen Tor hin und herspielte, um dann ein anderes Mal - urpltzlich - einen przisen Weitwurf auf den sich freimachenden Mitspieler landete, wovon aber leider eben nur Ipek ber die Geschicklichkeit verfgte, den von Ercin Yaman in der ersten Halbzeit gehteten Kasten der Sweet Kickers ernstlich in Gefahr zu bringen. Gleichwohl waren es Nader Khalil (14. Minute zum 7:2) und Selahattin Karakus (21. Minute zum 13:2), die neben Ipek (6. zum 3:1 und 23. zum 13:4) fr Urfa 63 in der ersten Halbzeit erfolgreich waren. Auf Seiten von Sweet Kickers zeichnete sich Hammoudi mit 6 Treffern aus: 1:0 (2.), 3:0 (4.), dann ein lupenreiner Hattrick zwischen der 8. und der 13. Minute zum 7:1, sowie das 9:2 in der 15. Minute. Jeweils dreimal erfolgreich waren Mehmet (1:0 i.d. 2. Minute; 10:2 u. 11:2 i.d. 17.) und Kofi mit seinen Treffern zum 4:1 (7.), sowie zum 12:2 und 13:2, beide in der 19. Minute.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff markierte Ercin Yaman das 14:4, bevor die Sweet Kickers nachlssig wurden. Denn nach der Halbzeit wollte niemand fr Ercin ins Tor gehen, und erst in letzter Sekunde - bevor Schiedsrichter Jrgen Nafti die Sweet Kickers nmlich mit einem Spieler weniger htte antreten lassen - lie sich Hammoudi von seinen wenig kollegial abwartenden Mehmet, Ekrem und Kofi zwischen die Pfosten zwingen und als auch noch Kofi rebellieren wollte, weil er turnusmig auf die Ersatzbank gehrte, da witterte Urfa seine Chance, den Zwist in den Reihen der Sweet Kickers auszunutzen: innerhalb von nur drei Minuten zwischen der 5. und der 8. Minute landeten erst der nun als Feldspieler auch geschickt agierende Y. Karakus und dann zweimal M. Ipek ihre Treffer und verkrzten auf zunchst 14:7 und dann nocheinmal bis zur 12. Minute auf 16:10, indem sich Muhammet, Hakan und Yilmaz Karakus einmal fleiig beim Torschieen abwechseln konnten - weil Sweet Kickers wesentlich damit beschftigt war, die unangebrachten Eskapaden ihres Sonderlings Kofi sich zu Gemte fhren lassen zu mssen, welcher sich nmlich anhaltend ber Gott und die Welt beschwerte und das Ende seiner Mitwirkung zu beschlieen drohte: King Kofi bte den Aufstand gegen das Normalste der Welt. Das ist immer wieder das Unangenehme mit Kofi, kommentierte Spielleiter Frank Ldekke, bei der kleinsten Entscheidung, die ihn genauso trifft wie alle anderen, ist er immer persnlich beleidigt, tdlichst gekrnkt und will die ganze Situation kippen lassen.



Rebell im Niemandsland
Kofi Afriyie (Sweet Kickers)

Zum Glck aber erkannte der lssige Hammoudi die Zeichen der Situation, traf auch fr Kofi den rechten Ton, um deutlich zu machen, dass wenn man sich jetzt nicht zusammenreit, sich alle gegen den bislang sieglosen Tabellenletzten blamieren wrde und zack - mit zwei Treffern von Kofi innerhalb von zwei Minuten schien die Gefechtslage wieder die alte zu sein.

Wenn da eben dieser Prachtkerl von Muhammet Ipek nicht seine ureigenste Antwort htte folgen lassen: mit dem 18:11 und 18:12 in der 40. und 41. Minute stellte er klar, dass Urfa (mit erstmals nur 6-Tor-Rckstand zehn Minuten vor Spielende!) heute durchaus in der Lage ist, fr eine richtige Sensation zu sorgen!

Hammoudi El Rahal aber fhrte seine Mannen abgeklrt und sicher zum Sieg: Mit 6 weiteren Toren ri er seine Nebenleute mit (Mehmet 3 weitere Tor und Kofi 1), wies damit die ebenso freudig wie naiv anstrmenden Spieler in ihre fuballerischen Grenzen und stellte unbersehbar unter Beweis, dass er ber alles verfgt, was ein Mannschaftskapitn braucht, um seine Leute im Griff zu haben: Selbstdisziplin und Verantwortungsbewutsein!

Sweet Kickers ist es damit in ihrem 5. Spiel erwartungsgem gelungen, fr's Erste an Tabellenfhrer The Scorpions vorbeizuziehen, die sich nun in ihren letzten beiden Spielen gegen die Bad Boys und das Dream Team keine Patzer mehr erlauben knnen, wenn sie unangefochtener Meister werden wollen.


Die Tabelle vom 3.3.2006:
Punkte / Tordifferenz / Spiele


1. Sweet Kickers 10 / + 15 / 5

2. Scorpions 9 / + 31 / 4

3. Dream Team 9 / + 9 / 4

4. Bad Boys 7 / + 22 / 4

5. Rangers 6 / + 1 / 4

6. Reuters Hrriyet 3 / - 5 / 4

7. Urfa 63 0 / - 71 / 4


Denn: Die Sweet Kickers werden es sich wohl kaum nehmen lassen, mit einem Sieg gegen die Rangers unter den besten drei der Liga am Ende der Saison dazustehen. Zumindest wird niemand daran glauben, dass die Rangers beide Spiele - sowohl gegen die Sweet Kickers als auch gegen die Bad Boys - gewinnen knnen, um mit 12 Punkten den magischen 3. Platz noch zu sichern und darauf zu hoffen, dass die anderen sich alle gegenseitig die Punkte wegnehmen: Nur dann nmlich - wenn Scorpions beide Spiele (gegen Bad Boys und Dream Team) verlre und auch Dream Team noch gegen Reuters Hrriyet verlre! - knnte ein etwaig besseres Torverhltnis der Rangers den Ausschlag gegen Dream Team geben, was der glcklichen Umstnde gewi zu viel sein drften, oder ... (?)

Auch bei den Bad Boys sieht es kaum besser aus: zwar stehen die Chancen im Spiel gegen die um einen Punkt schlechteren Rangers nicht schlecht, aber auf jeden Fall mssten sie zustzlich gegen die Scorpions gewinnen, um mit 12 Punkten noch vorne dabeisein zu knnen. Aber die Scorpions sind alles andere als irgendwer!

So gesehen wird es wohl zwischen Dream Team und The Scorpions zur endgltigen Entschdeidung kommen, weswegen Spielleiter Frank gerade diese Partie auf den letzten Spieltag ansetzen will: Das drfte eine Art Endspiel werden!. Nach heutiger Vorhersehbarkeit also - am 21. April 2006!


Die nchsten Partien (idealerweise) nun wie folgt:

Dream Team : Reuters Hrriyet / 17.03

Ranger : Sweet Kickers / 24.03

Scorpions : Bad Boys / 31.03

Reuters Hrriyet : Urfa 63 / 06.04

Bad Boys : Rangers / 13.04

Scorpions : Dream Team / 21.04

(Fast) Alles ist mglich! Nur: Weniges noch wahrscheinlich?


Termine - 2. Schulhalbjahr 2015/16
12.01.2017 Notenabgabe 7 - 11
14.01.2017 Tag der offenen Tür
17.01.2017 Zeugniskonferenz 7, 8, 11
18.01.2017 Zeugniskonferenz 9, 10
26.01.2017 Studientag
30.01. - 03.02.2017 Winterferien
- Aktuelle nderungen vorbehalten -
Impressum